polaroid ist tod, lang lebe polaroid

Polaroid ist tod…

so hieß es zumindest vor einigen Jahren. Keine Filme mehr die produziert werden, Hamsteräufe waren die Folge.
Etwas später fasste sich eine Firma ein Herz und kündigte an, neue Filme zu produzieren, in den alten Werken von Polaroid, auf den alten Maschinen. Ein „impossible“ Project, wie viele meinten.
Doch Jahre später gibt es sie zu kaufen: die Filme von Impossible.
Eine gute Anlaufstelle für die Filme : Spürsinn

Also gab es doch wieder sowas wie Polaroid, eben nur nicht von ihnen selbst. Doch dann kam das jahr 2011. Irgendwann gab es eine ankündigung: Wir bauen einen kleinen Drucker, der Polaroids druckt.
Der Polaroid GL10 war geboren.
Auf vielen blogs wurde darüber berichtet und nun auch hier.

 

Der Polaroid GL10:

 

 

Ein kleiner drucker, ca. 10 x 20 cm groß, der 3 x 4″ bilder druckt. Was soll man davon halten? Bildqualität? Kann ja nicht der Renner sein bei dieser Größe und dann auch noch ein Papier welches die Tinte gleich mitbringt. Richtig gehört, das Papier bringt seine Tinte gleich mit. Das Ganze nennt sich dann ZeroInk oder abgekürt ZINK®. Dieses Papier wird in verschweißten Packen zu jeweils 10 Blatt gelifert. Aufreißen, in den Drucker legen und los geht der Spaß.

Der Drucker ist unglaublich universell einsetzbar. Man kann vom Rechner aus Drucken, über Bluetooth vom Handy, oder von der Kamera, mit angeschlossenem USB Kabel, selbst. Für Rechner und Handy bekommt man Software, mit der man noch verschiedene Rahmen um das Bild einfügen kann. Von der einfachen Polaroid Optik mit dünnem Rahmen aussen und Dickerem Rahmen unten, bis hin zu teilweise recht kitschig anmutenten Rahmen, die Sterne o.ä. darstellen sollen. Meine lieblingsrahmen sind eigentlich der klassische Rahmen, bzw. eine einstellung die sich expired-border nennt. Beide Rahmen sind weiter unten zu sehen.

Von der Kamera selbst gibt es nur zwei Modi: Randlos drucken oder mit dem klassischen Polaroidrahmen.

Das wirklich unglaubliche an diesem kleinen Drucker ist die Bildqualität, Bilder die am rechner bearbeitet wurden, dessen Monitor kalibriert, bzw. profiliert sind, kommen auch annähernd Farbecht aus dem Drucker. Ein unterschied ist wirklich fast nicht sichtbar. Doch auch Bilder die aus der Kamera kommen wirken echt und nicht farbstichig.
Auch die Geschwindigkeit die der Drucker vorlegt, ist super. Drucken eines Bildes dauert noch keine 30sek. und das selbst bei der langsamen übertragung im Bluetoohmodus…

links der klassische Rahmen und die zwei rechten mit expired-border

 

 

Fazit:
Ich bin restlos begeistert vom Polaroid GL10. Die 3×4″ sind zwar etwas kleiner als das ursprüngliche Polaroidformat, aber trotzdem kommt das alte feeling wieder auf, ein Polaroid in Händen zu halten.
Die Ausgabe von ca. 130€ (hängst vom package ab) hat sich definitiv gelohnt. Die Bildqualität ist super und einfach unglaublich, für diese größe und die Tatsache, daß der Drucker nicht profilierbar ist.
Der Drucker ermöglicht einem seine Bilder direkt auszudrucken, z.B. bei einem Shooting könnte man dem Model ein Bild mit auf den Weg geben, für Streetfotografen…und und und…
Ich kann den Drucker nur wärmstens empfehlen.

Hier noch ein Link zu Amazon…

(2) Kommentare Schreibe einen Kommentar

    • sorry rené, habe ich selbst noch nicht ausprobiert. ich werde aber mal testen und dir ne info zukommen lassen.

Kommentar verfassen